Ortsbeschreibung

Die Gemeinde Sankt Oswald-Riedlhütte ist geografisch gesehen mit ihrer ganzen Fläche im inneren Bayerischen Wald gelegen.
Im Norden grenzt sie auf einer Länge von 5 km an die Tschechische Republik. Die höchsten Erhebungen sind der Rachel mit 1452 m und der Plattenhausenriegel mit 1370 m.

Das hauptsächlich bewohnte Gebiet liegt im wesentlichen auf einem Höhenrücken, der sich von der Kleinen Ohe im Osten (in der Forstwalder Senke 660 m ü. NN.) über Haslach (730 m), Sankt Oswald/Draxlschlag (810 m), Höhenbrunn (815 m) über Reichenberg (800 m) nach Riedlhütte (730 m) zur Großen Ohe im Westen zieht.

Im Süden verläuft die Grenze als frühere Ortsflurgrenze oberhalb des Großarmschlager Stausees über die Bahnlinie Grafenau-Zwiesel, die Staatsstraße 2132 Grafenau-Spiegelau, am Nordrand des Einbergerwaldes zum Elsenthaler-Wald etwa 1 km südlich der Ortschaften zur Kleinen Ohe bei Schönanger.


Einwohnerzahlen (Stand: 02.01.2017)

Gesamt: 2.950 Einwohner

St. Oswald / Draxlschlag:    704 Einwohner
Riedlhütte:                        960 Einwohner
Reichenberg:                     633 Einwohner
Höhenbrunn:                      298 Einwohner
Guglöd:                               84 Einwohner
Siebenellen:                        43 Einwohner
Haslach:                            228 Einwohner

Größe
40,30 Quadratkilometer

Ortshöhe
in Höhen von 660 bis 815 Meter über NN

Lage
im Südosten Deutschlands - an der Grenze zur tschechischen Republik - teilweise im und am Nationalpark Bayerischer Wald gelegen - waldreichstes Gebiet Mitteleuropas